Nicht ganz trivial ist, das das Innenmessgerät in der  Bohrung geschwenkt werden muss um das Gerät wirklich korrekt zu Bohrung auszurichten, Diese sogenannte Umkehrpunktsuche ist hier erklärt. Nun muss bei man bei einer analogen Messuhr schon genau hin gucken um den Umkehrpunkt zuverlässig zu erfassen. Der Zeiger schlägt doch relativ schnell im und man vertut schnell um einem 1/2 Hundertstel, Da die Umkehrpunktsuche sowohl im Setup als auch in umkehrpunktsucheder eigentlichen Messung angewandt wird summiert sich der Fehler schnell.

Hier kommt die digitale Messuhr mit  RAN Funktion ins Spiel. RAN steht für Ran out und es ist eine Funktion zum festhalten der Maximal und Minimalwerte. Nutzt man diese Funktion entgeht man nicht nur Ablesefehlern sondern man kann kann sich auch auf den eigentlichen Messvorgang konzentrieren. Leider ünersteigt der Preis einer solchen Messuhr schnell, den Preis des Innenmessgeräts, so das sich diese Messuhr nur bei hohen Anforderung an die Genauigkeit lohnt.

Auf 0,02 mm kann auch mit der analogen Messuhr leicht gemessen werden. Alles darüber hinaus erfordert schon sehr viel Sorgfalt